Girlscamp Lissabon – Mittelportugal
SurfcampsSurfcamps Mittelportugal

GIRLSCAMP BEI LISSABON / MITTELPORTUGAL

Das Girlscamp befindet sich bei Lissabon an der Costa da Caparica, dem längsten Strand bei Lissabon, der am südlichen Ende in ein unberührtes Naturschutzgebiet mündet. Costa da Caparica liegt direkt auf der anderen Seite vom Fluss Tejo, nur ca. 10km Luftlinie südlich von Lissabon entfernt und ist in 30 Min mit dem Bus von Lissabon zu erreichen. Im Frühling, Sommer und Herbst bietet die Gegend um Lissabon ein moderat – warmes Klima, ideal um die Sonne und das Leben zu genießen. Im Camp seid ihr Mädels ganz unter euch. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Frauen und Mädchen in einer homogenen – also in einer rein weiblichen Gruppe – das Surfen schneller und besser lernen, als in einer gemischten Gruppe, in der Jungs dank ihrer Kraft schon viel schneller die ersten Wellen abreiten. Der selbst auferlegte Leistungsdruck ist dadurch wesentlich geringer und der Lernerfolg und somit der Spaß am Surfen umso größer.

Als Unterkünfte stehen euch 2er Zimmer im Camphaus zur Verfügung. Das Surfcamp bietet Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse für Frauen. Ein Mietwagenplatz ist im Kurspreis inbegriffen. Ihr könnt aber auch nur Unterkunft und Mietwagen buchen, um eine gemeinsame Surfari-Tour mit anderen Surfchicas zu unternehmen. Kurse für Kinder oder eine Kinderbetreuung während des Surfkurses der Mama sind ebenfalls möglich. Zweimal die Woche wird Yoga als Ergänzung angeboten. Die Erkundung der Umgebung mit Sintra oder Lissabon ist Pflichtprogramm und gerne werden diese Orte zusammen besucht.
Das Camp hat vom 08.04. bis zum 30.10. geöffnet.

 

UNTERKUNFT

Das Surfcamp befindet sich 2min zu Fuß von Hauptstrand CDS von Costa da Caparica. Der Strand von der Costa ist in diverse Abschnitte unterteilt, fast 30km lang, bietet viel Platz und unterschiedliche Sandbänke und viele Wellen die besurft werden wollen! Das Surfhaus hat Platz für bis zu 8 Mädels und ihr seid in 2 Bett-Zimmern untergebracht. Das Haus hat vier Schlafzimmern, eine Küche, Bad, Wohnzimmer, eine gemütlichen Mansade mit Kamin, Dachterrasse und Garten mit Grill. Jeder findet genug Platz, um sich wohl zu fühlen und auch gemeinsam die Erlebnisse Revue passieren zu lassen.

Ihr verpflegt euch selber und könnt in der gut ausgestattenden Küche kochen. In der Nähe des Hauses findet ihr Einkaufsmöglichkeiten, Cafes, Restaurants und Bars. Der örtliche Markt eignet sich hervorragend, um frische lokale Produkte zu kaufen. Es bietet sich an, zum Bummeln oder Sightseeing nach Lissabon mit dem Bus zu fahren. Die Fahrt dauert nur 30min und schon seit ihr da! Die Natur rund um das Surfcamp lädt zu Spaziergängen am Strand ein. Und logischerweise – die Strände eignen sich hervorragend zum Wellenreiten. Internet könnt ihr gleich um die Ecke in den Cafés nutzen.

Costa da Caparica

Costa da Caparica, oder von den Portugiesen nur Costa genannt, ist inzwischen DER Lissabonner Strand und läuft langsam aber sicher anderen Stränden der Region den Rang ab. Egal ob zum surfen, schwimmen, sonnen, flanieren – alle zieht es zur Costa. Denn sie ist für das beste Wetter in der Gegend und 1A Wellen bekannt. Deshalb finden an der Costa zahlreiche Surfconteste über das Jahr verteilt statt.

Der besondere Flair der Costa entsteht durch die zahlreichen Cafes, Bar, Restaurants, die an einem ca. 10km langen Strandabschnitt verteilt sind und unterschiedliches Programm bieten. Der Strand zieht sich 30km lang nach Süden und geht direkt in das unberührte Naturschutzgebiet „Arriba Fóssil da Costa da Caparica“ über. Kommt vorbei und teilt mit uns und anderen Gleichgesinnten die Wellen, die Freuden des Yoga und einen “Galão” Café mit einem Pastel de Natas (Cremetörtchen).

SURFKURSE

Es wird nach sporttheoretischen Gesichtspunkten unterrichtet, die vom “Verband Deutscher Wellenreiter” entwickelt wurden. Die Theorie beinhaltet die Grundlagen des Surfens: Wetter, Wellen, Strömung und Gezeiten. Die Fortgeschrittenen bekommen einen Überblick in Boardshapes, Boardreparatur und Surfdestinationen. Die Gruppe ist auf maximal zehn Surf-Schülerinnen begrenzt. Die Schulung findet am 6 km langen Strand von Famara statt, der zu Fuß erreichbar ist. Der anspruchsvolle und individuelle Unterricht wird durch Videoanalysen ergänzt.

Kurszeit ist von Montag bis Freitag. Der Unterricht findet überwiegend vormittags statt, wobei es je nach Wellen- und Windbedingungen Verschiebungen geben kann. Andere Aktivitäten werden darauf abgestimmt. Surf comes first! In etwa 20 Stunden pro Woche werden Theorie und Praxis unterrichtet.

Zusätzlich werden zweimal pro Woche 1,5 Unterrichtsstunden YOGA – meist am Nachmittag – angeboten. Die Samstage sind unterrichtsfrei und die Sonntage sind jeweils An- und Abreisetag. Es finden Wochenkurse statt – der Surfunterricht kann nicht tageweise gebucht werden – wobei wir empfehlen, zwei Wochen teilzunehmen, um wirklich Surfen zu erlernen und zu verinnerlichen. Surfen ist eine außergewöhnliche Sportart und euer Lernerfolg wird umso größer sein, je mehr Zeit ihr in den Wellen verbringt.

Anfängerkurs
In der ersten Woche werdet ihr mit Hilfe von methodischen Bausteinen schrittweise an das Surfen herangeführt, die ihr dann im besten Fall in der zweiten Woche weiter vertiefen und trainieren könnt. Zunächst lernt ihr im hüfthohen Weißwasser richtig auf dem Brett zu liegen und zu gleiten, um dann aufzustehen und schon bald die ersten Wellen abzureiten. Alles ganz ohne Stress, unterstützt durch die Theorieeinheiten, in denen die Crew euch beibringt, das Meer zu lesen und die für euch perfekte Welle zu finden. Danach lernt ihr, wie ihr das Brett im Wasser gut handhabt – Paddeln, Sitzen, Drehen – und einige Durchtauchtechniken, die euch einfach und Kräfte sparend durch die Schaumwellen in den Line-up bringen. Dann geht’s an den Start der ungebrochenen grünen Welle!

Fortgeschrittenenkurs
Fortgeschritten heißt, dass ihr schon ein bisschen Erfahrung mit dem Surfen gesammelt habt. Mit den oben genannten Begriffen und Techniken könnt ihr etwas anfangen und habt sie schon mal benutzt oder gelernt. Der Fortgeschrittenen-Kurs läuft sehr individuell ab. Die Crew holt dich dort ab, wo du mit deinem Können stehst und bringt dich weiter! Das geht von Wiederholung des Aufstehtrainings über die Verbesserung deines Grünwellenstarts oder Parallelfahrens bis hin zu den ersten Manövern und mehr.

Wenn du nicht volljährig bist, dann benötigt das Camp eine schriftliche Erlaubnis deiner Eltern. Falls Du jünger als 16 Jahre bist, komme einfach mit einer erwachsenen Begleitperson.

Surfkurse für Kinder
Ihr wollt surfen lernen, wisst aber nicht wohin mit euren Kindern? – Kein Problem! Ihr könnt sie einfach mitbringen.

Das Camp bietet die Möglichkeit, Kinder ab 3 Jahren während der Surfkurszeit zu betreuen. Vier bis fünf Stunden am Tag wird je nach Wetter, Wind und Sonnenstrahlung drinnen oder draußen gespielt, wobei viel Wert auf Kreativität, Bewegung, Naturerlebnisse und das spielerische Lernen von Fremdsprachen gelegt wird. Die Betreuung kann auch von Müttern bzw. Kindern genutzt werden, die die Surfari gebucht haben. Die Betreuungszeiten sind variabel, d.h. sie werden jeweils den Surfkurszeiten angepasst.

Kinder, die mindestens sechs Jahre alt sind und schon gut schwimmen, können auch am Surfkurs teilnehmen. Die Crew führt sie behutsam an das Meer und das Surfbrett oder auch Boogieboard heran, ohne Leistungsstreß und Erwartungen. Die Kids sollen in erster Linien Spaß im Wasser haben. Die Crew begleitet sie Schritt für Schritt: Zunächst sollen sie sich im Wasser einfach wohl fühlen und sich mit dem Schwimmen in den Wellen vertraut machen. Dann lernen sie mit dem Board zu gleiten und schliesslich das Aufstehen. Das Ganze findet immer in geringer Wassertiefe statt, so dass die Kids stehen können. Allerdings: Surfen die Kids einmal, so hören sie meistens nicht mehr auf!

Wellen

Der Strand von Costa da Caparica ist ellenlang. Hier könnt ihr ungestört etliche Wellen finden und abreiten. Für euch bietet Portugal hier im Frühling und im Herbst bei angenehmen Temperaturen ein leeres Line Up, um eine gute Zeit mit Freunden zu verbringen und perfekte Bedingungen zum Wellenreiten. Im Sommer, bei deutlich wärmeren Temperaturen erwarten euch Sonne, Strand und nette Leute in Portugal. Durch viele verschiedene Strände findet man immer einen Platz, um unter strahlendem Himmel Surfen zu gehen.

Team

Birgit – Gründerin des Surfcamps, Surf and Yoga Instructor
Als erstes Mal kam mir die Idee Surfen zu lernen da war ich ca. 16 Jahre alt und schaute den Surfern am Eisbach in München, meiner Heimatstadt zu. Aber ich kannte keine Surfer und wußte nicht wie ich starten konnte und war zu schüchtern um zu fragen. Also fing ich erstmal das Klettern an.

Es hat dann 10 Jahre gedauert, bis ich an den französischen Atlantik fuhr um das Surfen auszuprobieren – ohne großen Erfolg. Aber ich versuchte es wieder und wieder, denn im Meer und in Wellen zu sein machte Spaß. Erst ein Surfkurs 3 Jahre später ließ mein surfen verbessern und brachte mir die ersten Erfolge.

Deshalb weiß ich: aller Anfang ist schwierig, aber ich hätte es auch einfacher haben können. Seit 97′ surfe ich und fing ebenso in dieser Zeit mit Yoga an. Ich bin in fast ganz Europa gesurft, ebenso wie auf dem amerikanischen und asiatischen Kontinent. Ich lebe nun sein 2003 auf Lanzarote, aber bin im Sommer meist in Frankreich zu finden. Seit 2005 arbeite ich als Surflehrerin und im Herbst 2007 habe ich das Surfcamp gegründet.

Xenia – Camp Management Portugal
Am Meer komme ich zur Ruhe und kann neue Energie schöpfen. Im Sommer 2009 kam ich das erste Mal mit dem Surfen in Berührung und seitdem lässt es mich nicht mehr los. Das Gefühl eine Welle zu reiten ist für mich wahnsinnig befreiend. Nach dem Sommer 2009 bin ich 3 Jahre lang jeden Sommer, Herbst und manchmal sogar noch im Frühling an die europäische, ruppige Küste gereist um zu surfen. 2012 erfüllte ich mir dann den Traum, die australische Ostküste „runter zu surfen.“ Anschließend ging es nach Indonesien. Und wieder zurück nach Europa. Nun endet mein Studium und ich habe endlich Zeit am Meer zu sein und wieder aufs Brett zu kommen. Ich werde als Camp Managerin in Portugal arbeiten und hoffe, dass ihr Mädels eine super Zeit in unserem Camp haben werdet! Ich freue mich auf die vielen neuen Gesichter, die Geschichten dahinter und auf die Neuen, die geschrieben werden!

Jule – Surf Instructor Portugal
Meine Begeisterung für das Surfen ist durch Zufall entstanden. Eine Freundin schlug vor zusammen in ein Surfcamp zu fahren und ich war gleich begeistert, denn ich windsurfte zu der Zeit. Als wir ankamen war ich erst mal recht enttäuscht: Kein Wind, riesige Wellen, kein Segel, nur paddeln!

Aber schon nach dem ersten Tag nahm mich das Surfen, die Wellen, das Meer für sich gefangen. Von dem Zeitpunkt an verbrachte ich all meine Urlaube beim Surfen. Durch das Surfen begann ich mit dem Reisen, dass nun eine andere Leidenschaft geworden ist und ich traf tolle Leute aus aller Welt. Mit all den Reisen und Surfen, dem Erleben anderer Kulturen und der Natur kann ich sagen, dass sich meine Gedanken, meinen Geist, meine Verbindung zur Natur und zu mir verwandelt hat.

Im Sommer 2015 zog ich dann endlich nach Lissabon ans Meer, wo ich anfing Architektur zu studieren. Aber in der Saison unterrichte ich euch das Surfen in Costa Caparica. Als euer Surf Lehrer habe ich die Möglichkeit euch zumindest einen kleinen Teil meiner Leidenschaft zu übermitteln und euch zu zeigen wie dieser Sport euch beeinflussen und verändern kann

Specials

Yoga
Dreimal die Woche findet neben den Surfkurszeiten 1,5h Yoga statt. Der Unterricht gibt einen ersten Einblick in die Yogapraxis und ist auf das Surfen abgestimmt. Fast alle Profisurfer und immer mehr Freizeitsurfer erkennen, dass Yoga und Surfen eine perfekte Einheit bilden. Während beim Surfen spezielle Muskelgruppen belastet werden, werden sie durch Yoga wieder locker und entspannt. Zudem hilft Yoga nicht nur fit zu bleiben, sondern auch den Geist zu fokussieren. Ängste werden leichter überwunden und ihr werdet ihnen mit Ruhe und Kraft begegnen.

Ausflüge
Neben Sintra solltet ihr auch Lissabon und Cascais besuchen. Die Stadt Cascais besteht seit vorgeschichtlicher Zeit und ist eine der beliebtesten Küsten- und Sommerorte der Bewohner Lisabons. Es gibt einige Sehenswürdigkeiten, wie den Leuchtturm “Farol de Guia” am westlichen Ende der Stadt und das Fort “Cidadela de Cascais”. Ein Ausflug zum beeindruckenden “Boca do Inferno”, eine vom Meer unterspülte Steilküste, lohnt sich. Cascais bietet Gelegenheiten zum Bummeln. Am Abend öffnen Bars und Tavernen ihre Türen. Lissabon ist die Stadt, welche auf sieben Bergen errichtet wurde. Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und reich an Kultur und Sehenswürdigkeiten. Der älteste Stadtteil heißt “Alfama”. Er beherbergt, in seinen kleinen Strassen und an seinen Plätzen, viele der berühmten “Fado” Bars. Das “barrio alto” ist das Zentrum der jungen Leute. Es ist bestückt mit interessanten Shops, Restaurants und unzähligen Bars. Das “barrio baixa” ist das eigentliche Stadtzentrum und ist perfekt zum Schlendern und Schoppen.

Anreise

Am besten reist ihr am Samstag oder Sonntag an.

Vom Flughafen fahrt ihr mit den “Öffies” zur Costa da Caparica, es ist ganz leicht und dauert nicht lange! Denkt bei der Flugbuchung daran, nicht zu spät in Lissabon einzutreffen und nicht zu früh abzufliegen.

Die Fahrtzeit vom Flughafen zur Costa dauert mit den “Öffies” ca. 1 -1/2 Stunden. Auf Anfrage können wir euch auch einen Transfer vom Flughafen vermitteln.

Flug
Es gibt viele Flüge ab Deutschland nach Lissabon. Unter den üblichen Suchmaschinen werdet Ihr diverse Flüge z.B mit Germanwings, Easyjet, Lufthansa oder TAP Portugal finden.

Umständlich aber vielleicht günstiger für Dich ist es nach Porto zu fliegen. Von dort nimmst du den Zug von der Station “Porto – Campanha” zum Banhof “Lissabon – Oriente”. Du findest Preise, Information unter www.cp.pt.

Anfahrt mit der/Metro + Bus

Flughafen – Costa Caparica
Kurz und bünding: Vom Flughafen nehmt ihr rote und gelbe Metro zur Station Campo Pequeno. Dort befindet sich die Bushaltestelle des Busses 161 nach Costa da Caparica, der ca. alle 30min geht.

Genauer: Mit der Metro nehmt ihr vom Flughafen die rote Linie Richtung “S.Sebastião” fahren bis zur Haltestelle: “Saldanha”. Dort steigt ihr in die gelbe Linie Richtung “Lumiar” und steigt gleich an der nächsten Haltestelle “Campo Pequeno” aus. Dann folgt ihr den Schildern zu Campo Pequeno an die Oberfläche.  Die Metro fährt von 6:30 bis 1:00 Uhr. Ihr müsst am Automaten eine elektronische Karte “viva viagem card” für 0,50€ kaufen und diese Aufladen. Eine Strecke kostet ca. 1,40€.

Der Bus 161 -der Gesellschaft TST- nach Costa Caparica hält 50m neben bei der Metrostation Campo Pequeno in der Av Berna und fährt alle 20-30min. Die Fahrt kostet 3,25€, abends 4.10€ und kann nicht mit der „viva viagem“ gezahlt werden, sondern ist im Bus zu entrichten. Der Bus fährt von 6h bzw 7h bis 22h. Achtet also bei der Flugbuchung auf eure An- und Abflugszeiten!!!

Eine weitere Möglichkeit besteht mit der Metro nach Cais do Sodré zu fahren (Umsteigen in Alameda in grüne Linie) und dort das Schiff nach Cacilhas zu nehmen. Die Überfahrt kostet 1,20€ und ist noch mit der viva viagem card” zu bezahlen. Die Linie läuft von 5.30-1,40h und ist deshalb eine Möglichkeit für früh morgens und spät abends. Danach ginge es mit TST Bus Linie 135Rapido (7-20h) oder 124 (5.30-1.20h) weiter nach Costa da Caparica. Oder wir holen euch am Hafen in Cacilhas für 10€ ab.

Costa da Caparica
Auf der Karte von der Costa könnt ihr alle Bushaltestellen sehen. Steigt gleich beim Ortseingang, beim Marktplatz aus. Die Strecke zu unserem Surfhaus sind ca. 5min zu Fuß. Wir holen euch gerne vom Bus ab, wenn ihr dies wünscht oder ihr findet den Weg selbstständig. Die Adresse bekommt ihr bei der Buchung. Bitte meldet euch aber auf unserer Telefonnummer, die ihr nach euer Buchung erhaltet, damit wir wissen wann ihr kommt. Danke!

Mietwagen
Wenn Ihr zu mehreren kommt oder mobil sein wollt, lohnt es sich ein Mietwagen in Lissabon zu mieten. Gerne helfe ich euch eine Mietwagen zu finden.

Leistungen und Preise

Surfcamp Paket ERWACHSENE

  • 7 Tage Übernachtung von Sa. auf Sa. bzw. So. auf So.
  • 20 Stunden deutschsprachiger Unterricht in Theorie und Praxis von Montag bis Freitag
  • maximal 10 Schülerinnen pro Kurs
  • professionelle Betreuung durch lizensierte Surfinstruktorinnen
  • Neoprenanzug und Surfboards (Soft- oder Hardboards) während der Unterrichtszeiten und auch für die freie Zeit zur kostenlosen Verfügung
  • Mietwagenbeteiligung
  • 3 mal 1,5h Yoga

 

Surfari Paket (kein Surfkurs)

  • 7 Tage Übernachtung von Sa. auf Sa. bzw. So. auf So.
  • Mietwagenbeteiligung
  • Surtmaterial/Spoteinweisung
  • 3 mal 1,5h Yoga

 

Kinder Paket

  • 7 Tage Übernachtung von Sa. auf Sa. bzw. So. auf So.
  • Kinderbetreuung während der Kurszeit (3 – 15 Jahre)
  • Kindersurfkurse 5 Tage/Woche angepasst an die Erwachsenenkurszeiten
  • Surfmaterial
  • Kurs ab 6 Jahren und guter Schwimmfähigkeit
  • Mietwagenbeteiligung

 

Preise

LeistungDauer 23.03. - 14.07.13.07. - 23.09.21.09. - 27.10.
Surfcamp Erwachsene1 Wo.445 EUR485 EUR445 EUR
Surfcamp Kind1 Wo.395 EUR425 EUR395 EUR
Surfari1 Wo.335 EUR375 EUR335 EUR

 

Bei Buchung einer zweiten Woche bekommt ihr diese um 20 EUR günstiger.

Girlscamp Lissabon - Mittelportugal

  • Surfcamp nur für Frauen südlich von Lissabon
  • Camphaus nur 2 Min. vom Strand entfernt
  • Surfkurs und Guiding von Montag bis Freitag
  • Material jederzeit nutzbar
  • Mietwagenbeteiligung
  • 3 mal 1,5h Yoga
  • Kinderbetreuung
  • gemeinsame Ausflüge